Die Macht der Gewohnheit

Premiere: 04.03.2017, 20:00 h

Thomas Bernhard

Die Macht der Gewohnheit

Zirkusdirektor Caribaldi hat einen Traum: Einmal, ein einziges Mal, will er mit vier Artisten seines Zirkus das »Forellenquintett« von Schubert zur Aufführung bringen. Getrieben von seiner Vision der perfekten Interpretation, setzt er täglich eine Probe an – täglich scheitert diese Probe, noch bevor der erste Ton erklungen ist. Und das seit über 20 Jahren. Kein Wunder, denn seine Truppe – der Jongleur, der Dompteur, der Spaßmacher und Caribaldis Enkelin, die Trapezkünstlerin – sabotiert die Probe auf alle möglichen und unmöglichen Arten.

»Die Macht der Gewohnheit«, 1974 in Salzburg uraufgeführt, gilt als Thomas Bernhards erste ›echte‹ Komödie. Sie ist nicht nur eine Parabel auf den scheiternden Künstler, der versucht, vollkommene Kunst zu schaffen, nicht nur ein Stück über Herrschaft und Macht, Bernhards »Macht der Gewohnheit« ist eine große Komödie über die Sinnlosigkeit allen Strebens und über die tägliche Notwendigkeit, dennoch immer weiterzumachen.



---

Pressemeldungen

Aachener Nachrichten, 05.03.2017

Aachener Zeitung, 06.03.2017

Das Ensemble


Impressionen von den Proben


Aufführungstermine

Spielstätten / Preise

Klangbrücke im Alten Kurhaus
Kurhausstr. 1, 52058 Aachen
12,00 € / 8,00 € (Studierende)
» zur Website

August-Pieper-Haus
Leonhardstr. 18-20, 52064 Aachen
14,50 € inkl. Getränk in der Pause
» zur Website

Soziokulturelles Zentrum Klösterchen
Dahlemer Str. 28, 52134 Herzogenrath
Vorverkauf 12,00 € / Abendkasse 15,00 €
» zur Website

Kontakt / Karten

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht immer persönlich telefonisch erreichbar sein können. Es steht Ihnen jedoch auch ein Anrufbeantworter für Ihre Nachricht zur Verfügung.

Alternativ nutzen Sie bequem nachfolgendes Formular zur Kartenreservierung.

Karten reservieren

Die Macht der Gewohnheit

Zur Zeit ist keine Kartenreservierung möglich.

Der Regisseur
Raphal Fachner, gebürtiger Lippstädter, gab sein Schauspieldebüt am Grenzlandtheater Aachen. Noch während der Ausbildung zum Schauspieler und Regisseur adaptierte er "Die Verwandlung" von Franz Kafka und inszenierte diesen Klassiker der Literatur als Zwei-Personenstück. Nach seinem Festengagement als Schauspieler am Aachener DasDa Theater, wurde er 2013 Gründungsmitglied von PHOSPHOR-THEATER, wo er nun sein kreatives Schaffen fortsetzt. Seit Juli 2014 ist er auch als Regisseur beim aixpertentheater aktiv.

» Zur Website von Raphael Fachner

aixpertentheater

Wir über uns

Das aixpertentheater hat sich als freies Theater seit 1998 mit Inszenierungen sowohl zeitgenössischer Autoren, als auch mit originellen Klassiker-Entdeckungen im Raum Aachen einen Namen gemacht. Die Inszenierungen wurden überwiegend in professioneller Leitung mit wechselnden Ensemblemitgliedern erarbeitet. Zur Zeit besteht das Schauspielensemble aus vier Amateurschauspielern mit unterschiedlicher Theatererfahrung, allen gemein ist die Begeisterung für das Theater mit all seinen Facetten. Ein Förderverein unterstützt die Arbeit.

Das aixpertentheater besitzt Proben- und Büroräume im soziokulturellen Zentrum 'Klösterchen' in Herzogenrath. Da eine eigene Spielstätte fehlt, gastiert das aixpertentheater z.B. im Suermondt-Ludwig-Museum oder August-Pieper-Haus, oder es wählt je nach Stoff aber auch schon mal einen außergewöhnlichen Spielort (Striptease-Bar, die Justizvollzugsanstalt oder den Aachener Tivoli) aus.



---

Pressemeldungen

Aachener Zeitung, 05.01.2012

Retrospektive

Soziokulturelles Zentrum Klösterchen
Dahlemer Str. 28, 52134 Herzogenrath
Telefon: 0241 - 894 396 84